Vermietbedingungen von CamperLöwe

Der schonende Umgang des Mieters mit dem Fahrzeug ist die Basis für ein vertrauensvolles Mietverhältnis.

Im Auto darf nicht geraucht werden: Ein CamperLöwe ist immer ein Nichtraucher-Fahrzeug.

Das Fahrzeug darf nicht zur Weitervermietung verwendet werden.

Reservierung:

Um ein Fahrzeug zu reservieren, ist eine Anzahlung von 30 Prozent des Mietpreises nötig.

Mach Erhalt der Buchungsbestätigung und der Anzahlung ist das Campingfahrzeug verbindlich gebucht und der Mieter erkennt die Allgemeinen Vermietbedingungen von CamperLöwe an.

Storniert werden kann wie folgt:

  • Bis 30 Tage vor Anreisetag: Gebühr in Höhe der Anzahlung.
  • von 29 bis 15 Tage vor Anreisetag: Gebühr 75% des Gesamt- Mietpreises.
  • von 14 bis 1 Tage vor Anreisetag: Gebühr 90% des Gesamt- Mietpreises.
  • Am Anreisetag: Gebühr 100% des Gesamt Mietpreises.

Wird das Mietfahrzeug nicht abgeholt, steht dem Vermieter Schadensersatz in Höhe von 100% des Mietpreises zu.

Zahlung:

Der Gesamt-Mietpreis ist 90 Tage vor der Abholung fällig. Rückerstattungen bei verspäteter Fahrzeugabholung oder vorzeitiger -rückgabe erfolgen nicht.

Die Miete ist zahlbar per Überweisung, PayPal oder Kreditkarte.

Zu Beginn der Mietzeit ist eine Kaution in Höhe von 1.000 Euro in bar, per Überweisung, PayPal oder Kreditkarte zu hinterlegen.

Reparaturen:

Wird während der Mietzeit eine Reparatur notwendig, darf der Mieter eine Werkstätte bis zu 100 Euro gegen Rechnung damit beauftragen.

Übergabe:

Das Fahrzeug wird mit vollem Kraftstofftank übergeben und ist vollgetankt zurückzugeben.

Bei Übergabe des Fahrzeugs ist die gültige Fahrerlaubnis, ein gültiges Zahlungsmittel sowie ein Personalausweis oder Reisepass vorzulegen. Nur im Mietvertrag angegebene Fahrer dürfen das Fahrzeug führen. Eventuelle weitere Fahrer müssen ihren Führerschein und Personalausweis bei Abholung vorlegen.

Sollte der Mieter diese Dokumente nicht vorlegen können, wird CamperLöwe vom Mietvertrag zurücktreten, es werden in diesem Fall keine Ansprüche des Mieters wegen Nichterfüllung akzeptiert.

Nutzung:

Der CamperLöwe darf ausschließlich in folgenden Ländern genutzt werden (mit der Ausnahme von Ländern in denen Krieg geführt wird oder Unruhen herrschen):

Deutschland, Österreich, Dänemark, Belgien, Luxemburg, Niederlande, Frankreich, Schweiz, Ungarn, Kroatien, Italien, Tschechische Republik, Slowakische Republik, Slowenien, Norwegen, Schweden, Finnland, Litauen, Lettland, Estland, Spanien, Andorra, Portugal, Großbritannien, Griechenland, Irland, Albanien, Bulgarien, Bosnien-Herzegowina, Island, Malta, Moldawien, Mazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Serbien.

Versicherung:

Der Versicherungsschutz für das gemietete Fahrzeug erstreckt sich auf eine Haftpflichtversicherung mit einer max. Deckungssumme bei Personenschäden und Sachschäden von 100 Mio Euro. Die max. Deckungssumme je geschädigter Person beläuft sich auf 8 Mio. Euro und ist auf Europa beschränkt. Nach Unfall, Diebstahl, Brand, Wild- oder sonstigen Schaden hat der Mieter sofort die Polizei zu verständigen.

Verstößt der Mieter gegen eine dieser Bestimmungen, kann CamperLöwe den Mietvertrag fristlos kündigen bzw. von diesem zurücktreten. Ersatzansprüche des Mieters sind in einem solchen Fall ausgeschlossen. Die Geltendmachung weitergehender Schadensersatzansprüche bleibt CamperLöwe Insoweit Vorbehalten. Gerät der Mieter mit der Entrichtung der Miele in Verzug, ist CamperLöwe berechtigt, den Mietvertrag fristlos zu kündigen.

Schäden:

Wird das Fahrzeug beschädigt, ist der Mieter verpflichtet CamperLöwe unverzüglich darüber zu unterrichten. Der Mieter muss alle Maßnahmen ergreifen, die zur Aufklärung des Schadenereignisses erforderlich sind. Er darf den Unfallort nicht verlassen, bevor die erforderlichen Feststellungen getroffen wurden.

Bei Schäden, Fahrzeugverlust und Pflichtverletzungen haften der Mieter und/oder der Fahrer, wenn sie diese zu vertreten haben.

Im Schadensfall haften der Mieter sowie die berechtigten Fahrer hier für Schäden bis m einem Betrag in Höhe der einbehaltenen Kaution. Über diesen Betrag hinaus besteht eine Haftung des Mieters auch für vorsätzlich herbeigeführte Schäden sowie für Schäden außerhalb der vertraglich vereinbarten Mietzeit.

Der Vermieter darf seine Leistungsverpflichtung bei durch den Mieter grob fahrlässig herbeigeführten Schäden entsprechend der Schwere des durch den Mieter zu vertretenden Verschuldens kürzen.

Freistellung:

Der Mieter hat für Verstöße gegen Verkehrsvorschriften und sonstige gesetzliche Bestimmungen sowie für gesetzliche Bestimmungen in voller Höhe einzustehen. Der Mieter stellt CamperLöwe insoweit von sämtlichen Buß- und Verwarnungsgeldern, Gebühren und sonstigen Kosten (z.B. Maut) frei.

Rückgabe:

Mit Beendigung der Mietzeit ist der Mieter verpflichtet, das Fahrzeug in vertragsgemäßem Zustand, gereinigt (in der Waschanlage gewaschen, im Innenraum gesaugt, Küche und Utensilien gereinigt) zurückzugeben. Bei Rückgabe des Fahrzeuges werden Vermieter und Mieter gemeinsam ein Rückgabeprotokoll ausfüllen und unterzeichnen. Sollten hinsichtlich etwaiger Schäden Meinungsverschiedenheiten bestehen, werden beide diese in dem Protokoll vermerken.

Sollte das Fahrzeug bei Beendigung der Mietzeit vertragswidrig nicht an CamperLöwe zurückgegeben werden, besteht ein Anspruch des Vermieters auf Zahlung einer dem Zeitraum der Verzögerung entsprechenden Nutzungsentschädigung mindestens in Höhe der für einen entsprechenden Zeitraum zuvor vereinbarten Miete, in diesem Fall gilt das Mietverhältnis nicht als vertragsgemäß. Die Geltendmachung weitergehender Schadensersatzansprüche bleibt CamperLöwe vorbehalten.

Gegenüber Forderungen von CamperLöwe kann der Mieter nur mit eigenen Forderungen aufrechnen, wenn diese unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

Mündliche Nebenabsprachen bestehen nicht.